Offizieller  Hersteller  Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anbieter:

SIMBA-DICKIE-Vertriebs GmbH

Werkstraße 1
90765 Fürth
E-Mail: sdv@simba-dickie.com

Telefon: 0911 / 9765 - 156

Geschäftsführer: Michael Sieber, Manfred Duschl, Uwe Weiler
Ust-Id-Nummer: DE 813038994
Amtsgericht: Fürth, HR B 8058

Online Coordination Manager: Detlef Jösch
SIMBA TOYs GmbH&Co.KG
Werkstraße 1
90765 Fürth
E-Mail: d.joesch@simba-dickie.com

Bei Fragen, Verbesserungsvorschlägen oder Anregungen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Service: service@simba-dickie.com.

Mit der Benutzung dieser Seite stimmen Sie den Geschäftsbedingungen zu.
Um online bestellen zu dürfen, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein.

Informationen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten, soweit sie vertraglich eingebunden sind und im Angebotstext nicht ausdrücklich anderes geregelt ist, für alle Lieferungen und Leistungen des Verkäufers.

Alle Darstellungen auf den Internetseiten / Online Shops des Verkäufers stellen lediglich eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten durch den Kunden dar.

Der Anbieter wird im folgenden „Verkäufer“ genannt.

Zustandekommen des Vertrags

Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen. Mit der Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail an Sie oder der Lieferung der bestellten Ware können wir dieses Angebot annehmen. Zunächst erhalten Sie eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung per E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse (Bestellbestätigung). Ein Kaufvertrag kommt jedoch erst mit dem Versand unserer Auftragsbestätigung per E-Mail an Sie oder mit der Lieferung der bestellten Ware zustande.

Für eine Bestellung eines oder mehrerer Artikel über den Online-Shop, müssen die Artikel zunächst durch einen Mausklick auf den Link "In den Warenkorb" zur Bestellung vorgemerkt werden. Im „Warenkorb“ (den Sie jederzeit über einen Link in der Navigation erreichen) werden Sie nach Betätigung der Schaltfläche „Zur Kasse“ durch den Bestellvorgang geführt, indem jeder Schritt erläutert und die erforderlichen Angaben abgefragt werden.

Bei der Bestellung über unseren Onlineshop umfasst der Bestellvorgang (Zur Kasse) sieben Schritte. Im ersten Schritt wählen Sie die gewünschten Waren aus. Im zweiten Schritt wählen Sie Ihre Art der Bestellung (als Gast oder als bereits registrierter Kunde). Im dritten und vierten Schritt geben Sie Ihre Rechnungsinformation und Versandinformation an mit ggf. abweichender Lieferanschrift ein. Im fünften Schritt wählen Sie Ihre Versandart. In Schritt sechs wählen Sie, wie Sie bezahlen möchten (Zahlungsinformation). Im letzten Schritt haben Sie die Möglichkeit, sämtliche Angaben (z.B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Artikel) noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, bevor Sie Ihre Bestellung durch Klicken auf 'Kaufen' an uns absenden.

Der Bestellvorgang ist erfolgreich, sobald der Bezahlvorgang erfolgreich abgeschlossen ist. Der Bestellvorgang ist abgeschlossen, wenn Sie in Schritt sieben den Link "Kaufen" betätigen. Darin liegt das Angebot des Kunden zum Abschluss des Vertrages, welches der Verkäufer innerhalb von vierzehn Tagen nach Zugang annehmen kann.

Speicherung des Vertragstextes

Den Vertragstext Ihrer Bestellung speichern wir. Wir senden Ihnen außerdem eine Bestellbestätigung sowie eine Versandbestätigung. mit allen Bestelldaten an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

Erkennen und Berichtigung von Eingabefehlern

Zur Erkennung und Verhinderung von Eingabefehlern während des Bestellvorgangs bekommt der Kunde vor der wirksamen Bestellung eine Übersichtsseite zur Kontrolle angezeigt, mit deren Hilfe er alle Einzelheiten der Bestellung kontrollieren und in den Eingabefeldern selbst oder unter Verwendung des „Zurück“-Buttons der Website die eingegebenen Daten berichtigen kann.

Zur Verfügung stehende Sprachen

Die Vertragssprache ist Deutsch.

Gerichtsstand, Rechtswahl

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Liefergeschäft ist, soweit vereinbar, ist der Sitz des Verkäufers. Dies wird vereinbart für den Fall, dass der Kunde ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder zwar Verbraucher ist, aber keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder seinen Wohnsitz nach Vertragsschluss ins Ausland verlegt oder der Wohnsitz des Kunden zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht zu ermitteln ist.

Die Vertragspartner vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980 (CISG).

Gefahrenübergang

Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache auf den Kunden über, unabhängig von der gewählten Versandart.

Gewährleistung, Garantie

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsfristen. Sollte im Angebot eine Garantie angegeben werden, so bleibt die gesetzliche Gewährleistung hiervon unberührt.

Verfahren zum Umgang mit Beschwerden

Unser Verfahren zum Umgang mit Beschwerden entspricht den Erfordernissen der fachlichen Sorgfalt. Sollten Sie demnach Beschwerden vorbringen wollen, können Sie dies über alle hier genannten Kommunikationsmittel und Adressen/Nummern schriftlich oder mündlich tun. Eine zeitnahe Bearbeitung wird zugesichert.

Hinweis

Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zur Online-Streitbeilegung auf einer von ihr betriebenen Online-Plattform. Diese Plattform ist über den externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu erreichen.

Hinweise zur Verpackungsverordnung

Wir weisen darauf hin, dass wir entsprechend den gesetzlichen Vorgaben einem zugelassenen Dualen System angeschlossen sind.

Zusatzbestimmung

Für den Fall, dass eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein sollte, wird die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt. Dies gilt insbesondere für den bereits geschlossenen Vertrag. An die Stelle einer unwirksamen Klausel oder einer Regelungslücke tritt die gesetzliche Regelung. Anderes gilt nur, wenn in diesem Fall das Festhalten am Vertrag eine unzumutbare Härte für eine Vertragspartei darstellt. Dann ist der Vertrag insgesamt unwirksam.

nach oben